Höhle von Lascaux
Montignac

Höhle von Lascaux Tickets und Führungen

Die Höhle von Lascaux in Montignac, die auch als Sixtinische Kapelle der Vorgeschichte bezeichnet wird, zählt zu einem der außerordentlichsten paläoli...

Mehr erfahren
Erlebnisse für diese Termine finden:
Filtern nach:
Alle
Kostenloser rücktritt
Ausflüge & Tagestouren

Entdecken Sie das brandneue internationale Zentrum für Parietal Art in Lascaux IV. Das Museum ist ein Triumph der Technologie: Im Gegensatz ...

Dauer
4 Stunden
Kostenlose Stornierung
Verfügbar auf: Englisch

Wissenswertes

Die Höhle von Lascaux in Montignac, die auch als Sixtinische Kapelle der Vorgeschichte bezeichnet wird, zählt zu einem der außerordentlichsten paläolithischen Kunstwerke auf der Welt. Die Höhle, deren Wände bis zur Decke mit über 600 Wandmalereien bedeckt sind, ist ein Muss für jeden Besucher der Dordogne-Region im Südwesten Frankreichs, die die höchste Konzentration prähistorischer Stätten in Europa aufweist. Fast 6000 Tiere, abstrakte Zeichen und sogar eine menschliche Figur wurden vor etwa 17.000 Jahren auf die Wände gemalt oder dort eingraviert, wahrscheinlich als eine Art besänftigendes Jagdritual.

Die Perspektivtechniken, die in einigen der Zeichnungen zum Ausdruck kommen, sind ausgesprochen fortschrittlich für die damalige Zeit. Das beste Beispiel für die Fertigkeiten der Höhlenmaler des Paläolithikums ist die Darstellung eines Wisents, dessen Hinterbeine gekreuzt sind, wodurch für den Betrachter der Eindruck der Nähe entsteht. Aber die beeindruckendste Darstellung in Lascaux schmückt die Wände des Saals der Stiere und ist die eines 5,2 Meter langen Stiers, die größte Tierabbildung, die bislang in der Höhlenkunst gefunden wurde.

Über die Höhle von Lascaux

Die Höhle von Lascaux, ein Welterbe der UNESCO, wurde 1940 von vier Jugendlichen entdeckt und 8 Jahre später für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Öffnung veränderte jedoch die Umweltbedingungen in der Höhle und führte zu einer Vermehrung von Pilzen und Flechten, die die Malereien sichtbar beschädigten. Folglich wurde die Höhle 1963 wieder für Besucher gesperrt, die Malereien wurden restauriert und es wurde ein wirkungsvolles Klimatisierungssystem gegen die Verbreitung der Bakterien installiert. Das Publikum kann Lascaux nun anhand exakter Reproduktionen der Höhlenmalereien bewundern, und zwar Lascaux IV, die neueste und getreueste Replik, die im Internationalen Zentrum für Höhlenkunst zu sehen ist, das sich in einem halb unterirdischen Gebäude am Fuße des Hügels von Lascaux befindet.

Anreise

  • Mit dem Auto:
    • Autobahn A89, Ausfahrt Nr. 17 Montignac-Lascaux
    • Bahnhof von Condat-le-Lardin
    • Bahnhof von Périgueux
    • Bahnhof von Brive-la-Gaillarde
Mehr erfahren

Wegbeschreibung

Höhle von Lascaux Avenue de Lascaux Montignac
Nehmen Sie jede Stadt einfach mit Holen Sie sich jetzt unsere App für iOS & Android